Set & Turn Tänze aus England, Israel, Südosteuropa und anderswo

Am 09. Juni 2006 tanzte der Tanzkreis in der evangelischen Kirchengemeinde zum ersten Mal. 2008 haben wir uns einen Namen gegeben: Set & Turn, das heißt, „Schritt am Platz und drehen“. Hierbei handelt es sich um eine Schrittkombination aus den englischen Tänzen nach John Playford.
Wir sind ein kleiner, aber bunter Haufen (hauptsächlich Frauen aber auch ein paar Männer) zwischen Ende 30 und Anfang 70 Jahren. Da wir in das Bildungsprogramm der Evangelischen Kirchengemeinde eingebunden sind, was uns einen kostenlosen, schönen Raum beschert, beteiligen wir uns im Gegenzug hin und wieder auch an Veranstaltungen oder Gottesdiensten der Gemeinde.

Wir über uns

Mein Name ist Sabine und ich leite unsere Tanzgruppe. Ich bin Sozialpädagogin und tanze seit 2003 Folklore und englische Country Dances. Ein bis zwei Mal pro Jahr fahre ich als Teilnehmerin auf Seminare, wo ich mein Repertoire und mein Wissen über die Tänze und richtige Schrittausführung erweitere. Ich persönlich liebe besonders die alten englischen Tänze, aber eigentlich mag ich vor allem die bunte Mischung. Am besten finde ich es, wenn man die einmal gelernten Tänze auch so richtig schön genießen, also einfach tanzen kann, daher versuche ich immer, Wiederholung und Neues lernen abzuwechseln.

Was wir tanzen:

Bei uns gibt es Folkloretänze aus verschiedenen europäischen Ländern mit Schwerpunkt Südosteuropa und aus Israel. Sie werden in der Gruppe – manchmal im Kreis, manchmal in der Reihe – getanzt. Ein fehlender Tanzpartner, (ein von Frauen häufig beklagtes Problem) ist daher bei uns überhaupt kein Thema.
Ein weiterer Programmpunkt sind alte, englische Country Dances, die ab dem 17. Jahrhundert (und auch danach noch) aufgeschrieben wurden und in England auch heute (wieder) populär sind.

Mittlerweile haben wir schon ein ordentliches Repertoire erarbeitet und es gibt immer etwas an dem wir gerade ein wenig arbeiten. Allerdings steht der Spaß am Tanzen im Vordergrund.
Gelegentlich gibt es auch noch andere Aktivitäten, z.B. waren wir im Sommer 2010 beim Dekanatskirchentag in Hahnheim dabei. Beim Erntedankfest 2009 in Guntersblum zeigten wir einen kleinen Ausschnitt davon, was wir tanzen. Am 3. Advent 2010 haben wir in der evangelischen Kirche etwas auch für uns Neues ausprobiert: einen Mitmachtanz der in die Liturgie eingebunden war. Es hat wunderbar geklappt, da es von der Gemeinde sehr gut angenommen wurde. Darüber haben wir uns wirklich sehr gefreut. Mehr darüber, was sonst noch so bei uns los ist, findet ihr in der Chronik, die demnächst online sein wird.

Ab Januar 2018 treffen wir uns wieder freitags abends, etwa einmal im Monat.  Genauere Infos findet ihr unter Termine.